Über Jessica Renziehausen

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Jessica Renziehausen, 16 Blog Beiträge geschrieben.

Livestream i2b meet-up „Wege in die Zukunft – Gemeinsam durch Kreativität und Innovation neue Perspektiven schaffen“

In der nächsten Woche findet der nächste i2b meet-up als Livestream am 22. September von 18:00-19:00 Uhr statt, mit dem Thema “Wege in die Zukunft – Gemeinsam durch Kreativität und Innovation neue Perspektiven schaffen”. Mit dabei als Teilnehmer der Podiumsdiskussion ist auch der NaGeB-Vorsitzende Rainer Frerich-Sagurna.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie in der unten stehenden Agenda und unter: https://www.i2b.de/index.php?id=237.

AGENDA

18:00 Uhr Begrüßung durch Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

18:05 Uhr Impulsvortrag: „Bremen Zukunft: Innovativ, sozial und ökologisch“
Prof. Dr. Mechthild Schrooten
: Professorin, Hochschule Bremen

18:10 Uhr Podiumsgäste

   ·         Dr. Ute Buggeln: Geschäftsführerin der IG Metall Bremen
·         Rainer Frerich-Sagurna: Vorstandsvorsitzender bei Nahrungs- und Genussmittelwirtschaft im Lande Bremen e. V.
·         Prof. Dr. Jutta Günther: Konrektorin für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer der Universität Bremen
·         Dr. Torsten Köhne: Vorstandvorsitzender der swb AG
·         Imke Langhorst: Standortleiterin von Airbus in Bremen
·         Christoph Ranze: Geschäftsführer der Encoway GmbH

19:00 Uhr Resümee / Ausblick
              Senatorin Kristina Vogt: Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

ModerationChristian Schwalb, Wirtschaftsjournalist, Radio Bremen
Digitale Moderation: Helmut Stapel
, STOP press & public – Medien und Kommunikation

19:15 Uhr Talkrunde mit Gästen und Abschluss

GDL-Symposium “Vegetarische und vegane Lebensmittel”

Die Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen e. V. (GDL) lädt ein zu einem Symposium zum Thema “Vegetarische und vegane Lebensmittel – eine technische Herausforderung?!” am 2./3. September in Bremerhaven (Forum Fischbahnhof, Am Schaufenster 6, 27572 Bremerhaven).

Das Programm des Symposiums umfasst sechzehn Beiträge zu Rohstoffen, Ingredienzien und Zusatzstoffen sowie zu technisch/technologischen Teilschritten bei der Herstellung vegetarischer/veganer Lebensmittel. Ergänzt werden diese durch einen Beitrag zur verlässlichen Risikoanalyse, um sichere und haltbare vegetarische/vegane Lebensmittel herstellen zu können.

Ziel der Veranstaltung ist es, Wissenschaftler und Produzenten zu einem Gedankenaustausch zusammenzubringen, um die technologischen Hürden der Herstellung vegetarischer/veganer Lebensmittel im Sinne der Konsumenten zu meistern.

Die Veranstaltung ist Teil des LEADER-geförderten Projekts „Dynamic Agri-Food Systems im Oldenburger Münsterland (OM)“ und wird vom Verbund „Transformationsforschung agrar Niedersachsen“, in Kooperation mit f3 farm. food. future, durchgeführt.

Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.

Als NaGeB-Mitglied erhalten Sie einen Rabatt auf die Eintrittskarten (430 € anstatt 490 €). Weisen Sie deshalb bei Anmeldung auf Ihre Mitgliedschaft hin.

Online-Veranstaltung “Umweltinnovation als Wachstumsstrategie”

Der Verbund Transformationsforschung agrar Niedersachsen lädt zu einer Online-Veranstaltung zum Thema “Umweltinnovation als Wachstumsstrategie. Perspektiven für eine zukunftssichere Agrar- und Ernährungswirtschaft” am Mittwoch, 19. August 2020.

Die virtuelle Konferenz möchte die vielschichtigen Zusammenhänge der globalen Grenzen als auch die Möglichkeiten einer Transformation des Agri-Food-Sektors in ein nachhaltiges Agri-Food-System aufzeigen. Auf der Veranstaltung werden renommierte Redner aus Wissenschaft und Praxis sprechen, darunter der Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Prof. Dr. Johan Rockström und der Staatssekretär Prof. Dr. Ludwig Theuvsen aus dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Die Veranstaltung ist Teil des LEADER-geförderten Projekts „Dynamic Agri-Food Systems im Oldenburger Münsterland (OM)“ und wird vom Verbund „Transformationsforschung agrar Niedersachsen“, in Kooperation mit f3 farm. food. future, durchgeführt.

Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.

Nach oben