Starke Marken unter einem Dach

Ein Blick in die Historie zeigt, dass die Hansestadt schon im 11. Jahrhundert als einer der wichtigsten Plätze für den Import und Export von Lebensmitteln sowie deren Rohstoffe galt. Heute werden 2 Millionen Tonnen der in der Branche hergestellten Produkte und der darin verarbeiteten Rohwaren über die bremischen Häfen umgeschlagen.

In Bremen wurde der entkoffeinierte Kaffee erfunden, und die Stadt ist heute weltweit der größte Entkoffeinierer. Deutschlandweit wird hier die größte Menge an Kaffee verarbeitet und umgeschlagen.

Bremerhaven ist der wichtigste deutsche Standort für Fischverarbeitung, und hier steht auch die größte Tiefkühlhalle Europas.

Der Import und Handel mit edlen Weinen (Bordeaux) hat in Bremen eine lange und etablierte Tradition. Zudem hat der zweitgrößte Lebensmittelkonzern der Welt seine Deutschland-Zentrale in der Hansestadt. Pro Jahr werden außerdem etwa 400.000 Tonnen Weizen, Roggen sowie Reis zu Produkten verarbeitet und in die Länder der Welt vertrieben.

Acht Millionen Hektoliter Bier werden hier hergestellt und in mehr als 120 Ländern vermarktet.

Zusätzlich hat sich um die Industrie herum eine große Zahl an Dienstleistern, Prüflaboren und wissenschaftlichen Instituten etabliert. All dies zeichnet Bremen als Kompetenzzentrum der Nahrungs- und Genussmittelindustrie aus.

Download

Mehr Zahlen, Daten, Fakten? Hier können Sie einen Branchenüberblick downloaden.
Eine Kurzvorstellung unseres Vereins erhalten Sie hier.

Nahrungs- und Genussmittel aus

Vielschichtigkeit, Verlässlichkeit, Qualität, Tradition und Kompetenz - all dies macht unsere Branche in Bremen und Bremerhaven stark.


Aktuelle Branchennews

Hier finden Sie interessante Neuigkeiten und Informationen unserer Branche. 


Wissenswertes

Erfahren Sie hier mehr über den Standort Bremen. Wissenswertes »


bremen-schmeckt